• 18. Jun 2024

    Willi Winkler: Herbstlicht. Eine Wanderung nach Italien

    20.00Kosegartenhaus

    Autorenlesung

    Der Reiz des Reiseberichts ergibt sich aus dem Kontrast von Winklers Bildungsfundus und den Zumutungen der Gegenwart. Mülldeponien, Ausfallstraßen, Einkaufszentren, Abholmärkte und Autobahnzubringer müssen umrundet und überwunden und falsche Wege wieder zurückgegangen werden. Quicklebendig springt er von Jahrhundert zu Jahrhundert und von Schauplatz zu Schauplatz, hält eben noch bei Luther inne, zitiert den 2016 verstorbenen schwedischen Lyriker und Romancier Lars Gustafsson mit einem Gedicht über die Stille der Welt vor Bach. (DLF Kultur)

  • 25. Jun 2024

    Caspar David Friedrich - Der Gedankenmaler der Romantik

    20.00Kosegartenhaus

    Filmabend zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich
    Filmgespräch mit Thomas Frick (Regie)

  • 27. Jun 2024

    Monika Maron: Das Haus

    20.00Kosegartenhaus

    Autorinnenlesung

    Es ist Marons beiläufige Kunst der Menschendarstellung, die "Das Haus" zum Lesevergnügen mach. (SWR 3)

  • 03. Jul 2024

    Transformationen und ...? Land, Landwirtschaft, Ökonomie, Bauernproteste

    20.00Kosegartenhaus

    Vortrag & Gespräch

    Wie sieht die Gegenwart und die Zukunft der Landwirtschaft und der Landwirte auf Rügen und in Deutschland aus?
    Dr. Jan Menkhaus (Kiel) - Beauftragter für Landwirtschaft der Nordkirche

    Der Referent, Agrawissenschaftler und auf einem Bauernhof aufgewachsen, informiert in unserer schnelllebigen medialen Welt, die oft nur punktuell über die Hintergründe der Proteste und Sorgen der Landwirte im Winter berichtet und lädt zum Gespräch über diese vielschichtige Problematik ein.
    Wie die Küste und das Meer prägen auch Äcker, Wiesen und Felder unsere Insellandschaft und gehört Informiertheit und Verstehen dazu.

  • 08. Jul 2024

    Wem gehört das Heilige Land?

    20.00Kosegartenhaus

    Geschichte und Gegenwart des Konfliktes und Krieges im Nahen und Mittleren Osten
    Dr. Ulrike Becker - Mideast Freedom Forum Berlin (MFFB)

  • 10. Jul 2024

    Caspar David Friedrichs Religiosität

    20.00Kosegartenhaus

    Vortrag und Gespräch zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich

    Prof. Dr. Werner Busch - Berlin

  • 18. Jul 2024

    Holger Teschke: Möwen

    20.00Kosegartenhaus

    „Was für bedeutsame Vögel sind doch die Möwen, in denen nicht nur die Seelen ertrunkener Seeleute weiterleben. Holger Teschkes Möwen-Porträt erzählt kenntnisreich und heiter Geschichte und Geschichten um diesen Seevogel. Eine Pflichtlektüre für alle Reisenden an Ost- und Nordsee.“ (Christoph Hein zum Buch)

  • 29. Jul 2024

    Volkmar Herre: Hommage à Casper David Friedrich

    20.00Kosegartenhaus

    Filmabend zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich
    Fotografien - filmisch

    Seit den 1960er Jahren hat Volkmar Herre die Insel Rügen für sich künstlerisch erschlossen und heute einzigartige Ausdrucksformen gefunden. Man kann die Lichtmalereien, durch Musik emotional aufgeladen, wie eine Begegnung mit Friedrich empfinden. Sie schlagen einen Bogen vom Mythos Rügen der Romantik zum Heute. Sie sensibilisieren für die Schönheit und die Macht der Natur. Sie sind Signale, inne zu halten ob der Ausbeutung der Natur in bisher nicht gekannter Beschleunigung, die gesamte Welt gefährdend.

     

  • 31. Jul 2024

    Klare Kante oder Dialog? Die AfD und die Haltung der Kirche

    20.00Kosegartenhaus

    Vorträge & Gespräch

    Dr. Martin Fitz - Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungen in Berlin

  • 01. Aug 2024

    Das Wachsfigurenkabinett

    20.00Kirche Wiek

    13. Wieker Orgeltage - Stummfilmkonzert

    Deutschland 1924, Regie: Paul Leni
    Ein junger Poet erfindet romantische Geschichten zu den Jahrmarktsfiguren von Harun al Raschid, Iwan dem Schrecklichen und Jack the Ripper. Die Wachsnachbildungen werden in fantastischen Episoden lebendig, deren Spektrum von der düster-expressionistischen Schauerballade bis zu burlesken Farce reicht. Ein deutscher Stummfilmklassiker unter der Regie des Malers und Filmarchitekten Paul Leni.
    Filip Presseisen (Krakau) - Orgelimprovisationen

  • 06. Aug 2024

    Die Rügen-Reisen von Caspar David Friedrich

    20.00Kosegartenhaus

    Vortrag & Gespräch zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich

    Prof. Dr. Hannes Knapp (Kasnevitz)

  • 09. Aug 2024

    Alma und Oskar

    20.00Kosegartenhaus

    (Österreich, Schweiz, Deutschland, Tschechien 2022)

    Nach dem Tod des Komponisten Gustav Mahler zu Beginn des 20. Jahrhunderts verliebt sich der Maler Oskar Kokoschka (Valentin Postlmayr) in dessen Witwe Alma (Emily Cox). Zwischen den beiden entbrennt eine leidenschaftliche Liaison. Doch während Oskar immer eifersüchtiger wird und Alma für sich alleine haben will, strebt die junge Frau nach Freiheit und Unabhängigkeit. Ein angemessen turbulent in Szene gesetztes Kostüm-Liebes-Künstlerdrama, dessen Ereignisse historisch verbürgt sind. Sie dienen zudem als lebhaft ausgemalter Hintergrund der Studie eines weiblichen Charakters. Der nicht nur in mehr als einer Farbe schillert, sondern durchaus auch mal böse und egoistisch sein darf. (epd-Filmdienst)

  • 13. Aug 2024

    Die stillen Trabanten

    20.00Kosegartenhaus

    (D 2022,  Nastassja Kinski Martina Gedeck, Peter Kurth, Charly Hübner u.a.,120 min)

    Thomas Stuber hat Geschichten des Schriftstellers Clemens Meyer verfilmt und sie in seinem neunen Film ineinander verwoben, drei Geschichten um Annäherung und Zuneigung, Einsamkeit und Glück, drei Geschichten, die vornehmlich in der Nacht spielen. Der Film ist situiert in und um den Leipziger Hauptbahnhof und fasziniert durch seine leisen Momente und Details, die eine ganz eigene Poesie des Alltags entfalten.

  • 14. Aug 2024

    Warum gibt es Fremde in menschlichen Gesellschaften?

    20.00Kosegartenhaus

    Prof. Dr. Rudolf Stichweh - Universität Bonn

    Die Figur des Fremden ist eine der universellsten Semantiken in der Geschichte menschlicher Gesellschaften. Mittels dieser Figur beobachten Gesellschaften ihre Grenzen, legen Identitäten fest und markieren Bedrohungen. Rudolf Stichweh verfolgt die Spur des Fremden durch die menschliche Geschichte in verschiedenen sozialen Systemen und Leitthemen bis in die Moderne, in der der Umbruch vollzieht, in dem alle anderen fremd sind oder niemand ein Fremder ist.

  • 21. Aug 2024

    Der Krieg in Israel und Gaza - eine völkerrechtliche Betrachtung

    20.00Kosegartenhaus

    Prof. Dr. Dr. Valentin Jeutner - Universität Lund

  • 28. Aug 2024

    Iris Wolff: Lichtungen

    20.00Kosegartenhaus

    Autorinnenlesung

    Die vielfach ausgezeichnetste Autorin (Eichendorff-Preis 2021; Solothurner Literaturpreis, Chamisso-Preis 2023,) erzählt in ihrem neuen Roman von einer rumäniendeutschen Liebe, die über Diktatur, Revolution und Trennung siegt. Ein großartig gegenwärtiges Buch. (FAZ)

  • 04. Sep 2024

    Munch

    20.00Kosegartenhaus

    (Norwegen 2023)

    Der Film über den norwegischen Maler Edvard Munch (1863-1944), in dem leidenschaftlich über Kunst, Genie und seelisches Ungleichgewicht debattiert wird, addiert Bruchstücke unterschiedlicher Lebensphasen seines Lebens und bewegt sich sprunghaft und assoziativ durch Raum und Zeit. 

  • 11. Sep 2024

    Grenzen der Zeit

    20.00Kosegartenhaus

    Filmabend zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich

    Bundesrepublik; Koproduktion mit der DEFA 1986, Regie Peter Schamoni (Bundesfilmpreis in Gold 1987, 1. Preis des Kunstfilmfestivals in Montreal 1986)

  • 16. Sep 2024

    Caspar David Friedrich und die Entdeckung der Landschaft auf Rügen, in Deutschland und Europa.

    20.00Kosegartenhaus

    Vortrag und Gespräch zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich

    Dr. Reinhard Piechocki - Kasnevitz

  • 03. Okt 2024

    Juliane Stückrad. Die Mutigen, die Unmutigen. Feldforschung in der Mitte Deutschlands.

    20.00Kosegartenhaus

    Vortrag & Gespräch am Tag der Deutschen Einheit

    Drei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung präsentiert die Ethnologin ungehörte und überhörte Geschichten, die gleichermaßen vom Mut wie vom Unmut künden. Geschichten, die Zugang zur Vielfalt ostdeutscher Lebenswelten bieten und Heimat als Veränderung, Erinnerung und Selbstbehauptung beschreiben.

    Stückrads dramaturgisch klug konzipierter Forschungsbericht offenbart, dass sich viele Ostdeutsche auch dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung in der bundesrepublikanischen Leistungsgesellschaft noch immer als Mängelwesen empfinden… ihr Buch handelt eben nicht nur vom Unmut, sondern auch vom Mut und widmet sich so den oft verschwiegenen Geschichten von ostdeutschen Erfolgen und Aufbrüchen. (FAZ)