• 31. 07. 2017

    Film bei Kosegarten »Leben neben den Gleisen«

    20.00Kosegartenhaus Altenkirchen

    (Dokumentarfilm von Dieter Schumann, Deutschland 2017)
    Neben den Gleisen, unmittelbar am Bahnhof der Kleinstadt Boizenburg/Elbe, befindet sich ein Kiosk. Täglich gehen dort Arbeiter, Arbeitslose, Rentner und seit neuestem auch immer mehr Flüchtlinge ein und aus. Sie essen dort, trinken Bier oder schauen Fußball. So wird der kleine Laden zum Sammelsurium verschiedenster Lebensentwürfe, Realitäten und Hoffnungen. Der Film macht so u.a. die Ängste und Sorgen des ›einfachen Mannes‹ und einiger so genannter ›gescheiterter Existenzen‹ deutlich.

  • 01. 08. 2017

    I Valdesi — Un popolo di martiri

    20.00St. Georg Kirche Wiek

    6. Wieker Orgeltage · 500 Jahre Reformation
    Orgelimprovisationen zum 1924 gedrehten italienischen Stummfilm »Die Waldenser. Ein Volk der Märtyrer« über die Geschichte der »Waldenser«, einer vorreformatorischen Bewegung des 12. Jh. in Oberitalien und deren Gegenwart am Beginn des 20. Jh.
    Filip Presseisen (Krakau) - Orgel

  • 03. 08. 2017

    Film bei Kosegarten »Das 1. Evangelium – Matthäus«

    20.00Kosegartenhaus Altenkirchen

    (Italien 1964, Pier Paolo Pasolini)
    Das Evangelium stellte mich vor folgendes Problem: Ich konnte es nicht wie eine klassische Geschichte erzählen, weil ich nicht glaube, sondern Atheist bin… Um das Evangelium erzählen zu können, musste ich mich daher in die Seele eines Gläubigen versenken…Einerseits ist die Handlung durch meine eigenen Augen gesehen, andererseits durch die Augen eines Gläubigen. – Pasolini

    Nichts scheint mir gegensätzlicher zur modernen Welt als jene Christusfigur: sanft im Herzen, aber nie im Denken.
    – Pasolini

  • 13. 08. 2017

    Film bei Kosegarten und Künstlergespräch »Klack – Gemalte Filme«

    20.00Kosegartenhaus Altenkirchen

    Kurzfilme von Juliane Ebner (Berlin)
    »Vom Wald her« (Guardinifilmpreis) 2017 · »Landstrich« (beauftragt von der Kunstsammlung des Deutschen Bundestages) 2016 · »Klack« (gefördert vom Museum Haiss und der Filmförderung Berlin) 2009–2014 · »Alles offen« · »Knallerbsenbusch« · »Kleine Dinger« 2014

    Anschließend Gespräch mit der Künstlerin und Filmemacherin Juliane Ebner

  • 15. 08. 2017

    Film bei Kosegarten »Ida«

    20.00Kosegartenhaus Altenkirchen

    (Regie: Paweł Pawlikowski P, DK, F, UK 2013, s/w · Oscargewinner 2015 als „Bester fremdsprachiger Film“ & Europäischen Filmpreis 2014)
    Polen im Jahr 1962: Anna ist eine Novizin, die in einem Kloster von Nonnen erzogen wurde. Vor ihrem Gelübde besucht sie ihre Tante Wanda, Annas einzige noch lebende Verwandte. Von dieser erfährt Anna ein lange gehütetes Geheimnis: Eigentlich ist Anna Jüdin und ihr wahrer Name lautet Ida. Mit dieser Nachricht begibt sich die Novizin mit ihrer Tante auf eine Reise, auf der sie sich mit dem tragischen Schicksal der Familie, mit ihrem eigenes Leben, mit ihre Ideale und ihrem Glauben auseinandersetzt und hinterfragt.

  • 21. 08. 2017

    Film »Lewins Mühle«

    20.00Kosegartenhaus Altenkirchen

    zum 100. Geburtstag von Johannes Bobrowski
    (DEFA 1980) mit Erwin Geschonnek und Christian Grashoff nach dem gleichnamigen Roman von Johannes Bobrowski

  • 07. 09. 2017

    Film bei Kosegarten »Adams Äpfel«

    20.00Kosegartenhaus Altenkirchen

    (Tragikomödie DK 2006, Europäischer Filmpreis)

    Ein Neonazi muss sich zur Rehabilitation in die Obhut eines Dorfpfarrers begeben, fühlt sich von dessen Gutmenschentum provoziert und will ihm die Realität nahebringen. Die Komödie erzählt mit biblischen Motiven und schwarzem Humor eine psychologisch dichte Erlösungsparabel.

  • 22. 09. 2017

    Film bei Kosegarten »Am Ende ein Fest«

    20.00Kosegartenhaus Altenkirchen

    (Tragikomödie, Israel, 2014)

    Eine Gruppe von Senioren wollen Max, einem schwerkranken Freund, helfen das Sterben zu erleichtern. Da keiner sich tatsächlich dazu überwinden kann, Max dabei direkt zu helfen, baut Yehezkel eine Maschine, mit der der Sterbende sich selbst töten kann. Währenddessen verschlechtert sich der Zustand von Levana, Yehezkels Frau, die an Alzheimer leidet, und bald muss Yehezkel selbst eine Entscheidung treffen.