• 13. 08. 20

    Durchgangslage

    20.00Pfarrkirche Altenkirchen

    Filmabend und Künstlergespräch
    Gezeichneter Film (2020, Erstaufführung) von Juliane Ebner - Berlin (Deutscher Kurzspielfilmpreis 2017)
    »Ein Film über uns und unsere Nachbarn. Ein Film über das Unterlassen und das Danach: Balkan 1995, Völkermord in Europa. Der auf hunderten Tuschezeichnungen basierende handanimierte Film erzählt eine Reise von Deutschland in den Westbalkan, entlang geografischer wie emotionaler Grenzen und Wurzeln. Ausgangspunkt sind persönliche Begegnungen, der Blick zurück, die spürbar fragile Gegenwart wie die ungewisse Zukunft und die Frage nach Parallelen, Wiederholungen und Entwicklungen. Nicht von offizieller Geschichtsschreibung sondern individueller Wahrnehmung erzählend geht der Film auf Spurensuche und fragt letztlich nach unserer Zukunft.«