• 07. Jul 2022

    Ohne Waffen – aber nicht wehrlos? Gewaltfreier Widerstand in Geschichte und Gegenwart

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Dr. Christine Schweitzer (Hamburg) - Bund für Soziale Verteidigung

  • 18. Jul 2022

    Das Komma und das Und: Eine Liebeserklärung an die Sprache

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Kerstin Preiwuß
    "Aber", "und" und "eigentlich", "Komma", "Punkt" und "Semikolon". Es wird höchste Zeit den vermeintlich kleinen Beiwörtern und Satzzeichen unserer Sprache die Beachtung zukommen zu lassen, die sie verdienen. Dabei darf die Beachtung auch gerne in Bewunderung umschlagen. Denn sie alle bilden die unsichtbaren Fäden, das Netz, in dem unsere Bedeutungen und Sinnzusammenhänge aufgehoben sind. Federleicht und assoziationsreich ergründet die Autorin und Lyrikerin Kerstin Preiwuß (Eichendorff Literaturpreis 2018) diese Elementarteilchen unserer Sprache, legt Überraschungen und Wunder frei - und erweckt mit ihren Worten den Zauber der Sprache selbst.

  • 26. Jul 2022

    Poesie ist die Sprache Gottes. — Eine Liebeserklärung.

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Prof. Dr. Milad Karimi – Zentrum für Islamische Theologie an der Universität Münster

  • 28. Jul 2022

    Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? — Eine persönliche Wortmeldung.

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Asfa-Wossen Asserate

    Die Flüchtlingskrise hat die Ängste und Sorgen in Deutschland vor einer »Überfremdung« neu geweckt. Zugleich werden Debatten über Political Correctness und Rassismus immer heftiger geführt. Wie können wir vernünftig umgehen mit diesen Sorgen? Sollen Museen Gemälde mit vermeintlich rassistischen Titeln umbenennen? Oder verdecken solche Maßnahmen nur tiefere Probleme? Der aus Äthiopien stammende Bestsellerautor gibt mit seinem Buch unbequeme Antworten.

  • 30. Jul 2022

    Sozialer gewaltfreier Widerstand — ein Ende der Eskalation?

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Dr. Ute Finckh-Krämer
    Mitglied des Bundestages 2013-2017 (SPD), Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages, Mitglied der Plattform „Zivile Konfliktbearbeitung“

  • 01. Aug 2022

    Ein literarischer Abend für ALLE. — Literatur in Einfacher Sprache – geht das?

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Julia Schoch – Schriftstellerin (Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung für das schriftstellerische Gesamtwerk 2022)
    „Literatur in einfacher Sprache hat eine ganz eigene Ästhetik, einen eigenen Klang. Die Texte sind dadurch so pur, so wesentlich. Eine Empfehlung für alle. Dieses Experiment ist wirklich gelungen. Literatur, die versucht niemanden auszuschließen.“ (NDR Kultur)

  • 03. Aug 2022

    Stimmt’s, oder hab ich recht? — Geht die deutsche Sprache unter?

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Anmerkungen zum Gendern, zum Bindestrich und zum Duden
    Prof. Dr. Rainer Moritz – Literaturhaus Hamburg, Literatur-Moderator NDR-Kultur

  • 05. Aug 2022

    Sprache im Untergrund — Die geheime Presse der DDR-Opposition

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Dr. Peter Ulrich Weiß (Historiker am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)
    In der DDR gab es fast 200 Untergrundzeitschriften, die unabhängig von der staatlichen Zensur existierten. In ihnen wurden politisch-alternative, kirchliche und gegenkulturelle Positionen und Informationen verbreitet. Mit einer Auflage von einigen Dutzend bis mehreren Tausend Exemplaren pro Zeitschrift bildeten sie ein bedeutsames Sprachrohr der Gegenöffentlichkeit zum SED-Meinungs- und Medienmonopol. Der Vortrag beschreibt diese heute fast vergessene alternative Medienkultur, stellt einzelne interessante Zeitschriften vor und diskutiert deren Bedeutung für das Ende der SED-Diktatur.

  • 08. Aug 2022

    Sie kam aus Mariupol

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Natascha Wodin (Preis der Leipziger Buchmesse) liest aus ihrem gleichnamigen Buch.
    „Es hat jüngst kluge Bücher über den Albtraum des zwanzigsten Jahrhunderts gegeben, von Orlando Figes' "Flüsterern" bis zu Timothy Snyders "Bloodlands". Sie alle erzählen die Geschichte der Gewalt so, wie sie in den Archiven erscheint, als weit entferntes blutiges Gewimmel. Natascha Wodin zeigt nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Geschehen. Aber sie holt es so nah heran, dass wir unsere eigene Geschichte darin gespiegelt sehen. Der Preis für diese Wahrheit ist ein Leben. Auch das lernt man in diesem Buch." (FAZ)

  • 11. Aug 2022

    Die rechtschaffenden Mörder

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Ingo Schulze liest aus seinem gleichnamigen Roman.
    „Es geht um die Gefühle der Ostdeutschen, es geht um den Wunsch, diesen Gefühlen gerecht werden zu können, aber es geht auch um die falschen Zuschreibungen, die DDR rückblickend als eine idyllische Nische zu empfinde. Ingo Schulze zielt mit seinem Roman mitten in ein zeitgenössisches Unbehagen, mit ausgefeilten Fragen, Antworten und Leerstellen. Ein Buch, das ästhetisch wie politisch hoch reflektiert, aber voller Abgründe ist.“ (Deutschlandfunk)

  • 13. Aug 2022

    Zeitenwende. Putins Krieg und die Folgen

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Rüdiger von Fritsch (Deutscher Botschafter in Moskau von 2014 - 2019)

  • 15. Aug 2022

    Wir hatten mal ein Kind 

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Lesung zum 75. Todestag von Hans Fallada. Szenische Lesung aus Falladas gleichnamigen Rügen/Wittow-Roman über einen kauzigen Helden von Wittow und dessen merkwürdiges Glück.
    Seit Generationen wissen die Leute im Norden der Insel Rügen, dass mit den Gäntschows nicht gut Kirschen essen ist, denn sie sind arme und eigensinnige Leute. Auch Johannes, eines von elf Kindern der Gäntschows, macht keine Ausnahme. Nur Christiane, die Tochter des Grafen von Fidde, seine Liebe seit Kindheitstagen, hält zu ihm. Und doch verliert er sie.
Dieser Roman über ein unerfülltes Glück war für Fallada sein
„schönstes, reifstes und reichstes Buch“.
    Bastienne Voss – Berlin
    Reiner Heise – Berlin

  • 17. Aug 2022

    Sind Gegengewalt und Waffenlieferung christlich geboten? — Der Ukraine-Krieg als Herausforderung für die theologische Friedensethik

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Prof. Dr. Michael Haspel (Theologe an der Universität Erfurt)

  • 22. Aug 2022

    Das Vorkommnis. Biographie einer Frau

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Julia Schoch
    Lebenslinien – Liebeslinien – Liebesmuster
    “Julia Schoch zeigt, wie Literatur unsere Sehnsüchte und Verlorenheiten, unsere kulturellen Verwurzelungen und unsere politisch-geschichtlichen Heimatlosigkeiten in ein Sprachkunst-werk verwandeln kann.” (Süddeutsche Zeitung)
    “Julia Schoch ist eine Virtuosin des Erinnerungserzählens, konziser Lebensrückblicke, mit deren Hilfe sie auf ebenso leichte wie kluge Weise unsere Gesellschaft zu porträtieren versteht, ohne vom Privaten abzugehen.” (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

  • 31. Aug 2022

    Ins Innere hinaus. Von den Engeln und Mächten

    20.00Zelt hinter der Pfarrkirche Altenkirchen

    Christian Lehnert – Lesung
    Friedericke Lehnert – Barockvioline
    Musik aus Walsh & Hare-Faksimile von 1705